Logo der Kaiserpfalz IngelheimImpressionen aus der Forschungsstelle: Ausgrabungsarbeiten am Heidesheimer Tor | Utensilien zur Freilegung von Bodenfunden | Analyse und Dokumentation der Fundstücke

Logo der Kaiserpfalz Ingelheim

Inhalt:

Forschungsstelle

Pressemitteilungen

Tag des offenen Denkmals 2008



 

Insgesamt rund 1.000 Besucher besichtigten am 14. September die Kaiserpfalz Ingelheim. Pünktlich zur rheinland-pfälzischen Eröffnungsveranstaltung des Tags des offenen Denkmals in der Kaiserpfalz war strahlendes Herbstwetter angebrochen, weshalb die Eröffnung unter freiem Himmel in der Aula regia Karls des Großen gefeiert werden konnte. Ein bunt gemischtes Publikum füllte die Aula, darunter Bundes- und Landtagsabgeordnete, Mitglieder der Stadtspitze, Wissenschaftler, sowie Ingelheimer und Anwohner des Saalgebiets.

Der Tag des offenen Denkmals 2008 lockte viele interessierte Besucher in die Kaiserpfalz Ingelheim. Bei bestem Wetter fand die Eröffnungsveranstaltung unter freiem Himmel in der Aula regia statt. Der Tag des offenen Denkmals 2008 lockte viele interessierte Besucher in die Kaiserpfalz Ingelheim. Bei bestem Wetter fand die Eröffnungsveranstaltung unter freiem Himmel in der Aula regia statt.| © 

Staatsministerin Doris Ahnen stellte in ihrer Ansprache die Denkmalpflege als besondere Kulturkompetenz des Landes Rheinland-Pfalz heraus, für die umfangreiche Investitionen, gute Zusammenarbeit zwischen den öffentlichen Institutionen, aber auch besonders das Einvernehmen mit den Menschen vor Ort unabdingbar seien. Deshalb dankte sie besonders den Anwohnern, die das öffentliche Engagement in der Kaiserpfalz mitgetragen und unterstützt haben. Oberbürgermeister Dr. Gerhard erläuterte den seit 1993 verfolgten Forschungsansatz in Ingelheim, der nicht nur archäologische Ausgrabungen vorsieht, sondern auch das Sichtbar- und Erlebbarmachen der Kaiserpfalz, die Schaffung von Informationsangeboten für Besucher, sowie die stadtplanerische Aufwertung des Pfalzbereichs. Gerhard freute sich über die Würdigung der bereits erreichten Ziele durch die Durchführung der landesweiten Eröffnungsveranstaltung in Ingelheim.

Thomas Metz, Generaldirektor der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, bezeichnete die Kaiserpfalz als Idealfall und zeigte sich begeistert von der Art und Weise, wie hier mit einem Denkmal umgegangen wird. Landrat Claus Schick nutzte die Gelegenheit, der Stadt Ingelheim und dem Stadtrat für ihren Einsatz zu danken, das Bewusstsein für die Vergangenheit hochzuhalten, sie freizulegen und den Menschen zu zeigen. Holger Grewe, Leiter der Kaiserpfalz-Forschungsstelle, beschrieb in seinem abschließenden Fachvortrag „Palast, Ruine, Denkmal“ die Metamorphose der Kaiserpfalz Ingelheim im Laufe der Jahrhunderte und ihre Wandlung vom glanzvollen Herrschersitz, zur vergessenen Ruine, zum aufwändig bewahrten Denkmal. Bezug nehmend auf das Motto des Denkmaltags schloss er mit den Worten: „Vergangenheit aufgedeckt, das ist gut. Vergangenheit aufgedeckt lassen, besser.“

Das beeindruckende musikalische Können der fünf jungen Musiker von „LJO-Brass“, den Solo-Blechbläsern des Landesjugendorchesters Rheinland-Pfalz, verlieh der Veranstaltung eine stimmungsvolle Umrahmung. Im Anschluss an die Eröffnung verschaffte sich die Ministerin bei einer Führung einen Eindruck von der Kaiserpfalz und der Umsetzung des denkmaltouristischen Konzepts, wobei sie die vorbildliche Präsentation von Geschichte in Ingelheim lobte.

Viele Besucher schlossen sich einer der acht Führungen an, die zu den bedeutendsten Überresten der Kaiserpfalz führten. Die Führungen waren mit rund 40 Personen pro Rundgang sehr gut besucht. Die Stadtführer konnten großes Interesse der Besucher an der Historie von Ingelheim und seiner Baudenkmäler feststellen. Unter den Kinderführungen war besonders „Kinder führen Kinder“ beliebt, wobei Jugendliche ihren Altersgenossen die Geschichte der Pfalz näher bringen. An den drei Informationspunkten informierten sich die Besucher zu den Themen archäologische Ausgrabungen, Architektur/Stadtsanierung und digitale Rekonstruktion. Letzterer war mit der Präsentation von ersten Bildern der neuen digitalen Architektur-Rekonstruktion des Heidesheimer Tores ein besonderer Publikumsmagnet.

Bildergalerie: Tag des offenen Denkmals 2008

Interessante Bilder des Tags des offenen Denkmals 2008 haben wir an dieser Stelle für sie zusammengestellt. Bitte klicken Sie auf die Bilder, um eine große Ansicht zu erhalten.

Bild vergrößern!  Bild vergrößern!  Bild vergrößern!  Bild vergrößern!  Bild vergrößern! 

Bild vergrößern!  Bild vergrößern!  Bild vergrößern!  Bild vergrößern!  Bild vergrößern! 

Bild vergrößern!  Bild vergrößern!  Bild vergrößern!  Bild vergrößern!  Bild vergrößern! 

Bild vergrößern!  Bild vergrößern!  Bild vergrößern!  Bild vergrößern!  Bild vergrößern! 

Bild vergrößern!  Bild vergrößern!  Bild vergrößern!  Bild vergrößern!  Bild vergrößern! 

Bild vergrößern!  Bild vergrößern!  Bild vergrößern!  Bild vergrößern!  Bild vergrößern! 

Bild vergrößern!  Bild vergrößern!  Bild vergrößern!  Bild vergrößern!  Bild vergrößern! 

Bild vergrößern!  Bild vergrößern!  Bild vergrößern!  Bild vergrößern!  Bild vergrößern! 

Bild vergrößern!  Bild vergrößern!  Bild vergrößern!  Bild vergrößern!  Bild vergrößern! 

Bild vergrößern!  Bild vergrößern!  Bild vergrößern!  Bild vergrößern!  Bild vergrößern! 

Bild vergrößern!  Bild vergrößern!  Bild vergrößern! 

© 2011 Kaiserpfalz Ingelheim | Ausdruck von www.kaiserpfalz-ingelheim.de
Diese Seite ausdrucken | Zurück zur barrierefreien Version | Zurück zur normalen Version
 
Der Solidus Karls des Großen: Vorder- und Rückseite der Goldmünze

© 2005-2018 Kaiserpfalz Ingelheim | Kontakt & Impressum | Datenschutz | Übersichtsseite