Logo der Kaiserpfalz IngelheimImpressionen aus der Forschungsstelle: Ausgrabungsarbeiten am Heidesheimer Tor | Utensilien zur Freilegung von Bodenfunden | Analyse und Dokumentation der Fundstücke

Logo der Kaiserpfalz Ingelheim

Inhalt:

Forschungsstelle

Pressemitteilungen




 

„Carolus“-Winzer spenden 4.000 Euro an die Kaiserpfalz Ingelheim


Der Kaiserpfalzwein „Carolus“, kreiert zum Karlsjahr 2014, ist seit seiner Vorstellung bei der Eröffnung des Karlsjahres im Januar 2014 ein beliebtes Mitbringsel für Kaiserpfalz-Besucher und Einheimische, und wirbt als klassischer Ingelheimer Spätburgunder aus mittelalterlichen Weinlagen für die Rotwein- und Karlsstadt Ingelheim.

Von jeder verkauften Flasche spenden die vierzehn am „Carolus“ beteiligten Ingelheimer Winzerinnen und Winzer Simone Adams, J. Bettenheimer, K. & K. Dautermann, Gräff-Schmitt, Hamm / Burgkirche, Sebastian Menk, Mett & Weidenbach, J. Neus, Rotkäppchen, P. Chr. Saalwächter, Stritter, Julius Wasem & Söhne, Arndt F. Werner und Schloss Westerhaus einen Teil des Verkaufserlöses für den Erhalt und die Erforschung der Kaiserpfalz.

Ein Jahr nach dem Beginn des Jubiläumsjahres rund um den 1200. Todestag Karls des Großen übergaben nun die Winzer den im vergangenen Jahr erwirtschafteten Spendenerlös an die Forschungsstelle Kaiserpfalz. Oberbürgermeister Ralf Claus, Beigeordnete Irene Hilgert und Forschungsleiter Holger Grewe durften die beachtliche Summe von 4.000 Euro entgegen nehmen. Die Spende wird dem Projekt zur Restaurierung und öffentlichen Aufstellung eines Teilstückes der karolingischen Fernwasserleitung Karls des Großen im Stadtgebiet von Ingelheim zu Gute kommen.

Da bereits ein Großteil des sich in edler Ausstattung präsentierenden und mit einer Goldmedaille prämierten „Carolus“ verkauft wurde, wird nun bereits die Produktion des nächsten Jahrgangs vorbereitet. In bewährter Zusammenarbeit zwischen dem Ingelheimer Bauern- und Winzerverein und der Forschungsstelle Kaiserpfalz entsteht in den nächsten Monaten die neue Auflage des Kaiserpfalz-Weines. Teilnehmen an diesem Gemeinschaftsprojekt können alle Weingüter, die Weinberge in historisch belegten, mittelalterlichen Weinlagen Ingelheims bewirtschaften.

Der „Carolus“ des aktuellen Jahrgangs ist weiterhin erhältlich bei der Tourist-Information Ingelheim, im Besucherzentrum und Museum bei der Kaiserpfalz sowie bei den vierzehn beteiligten Weingütern.




Winzerinnen und Winzer des Projektes „Carolus“ mit Oberbürgermeister Ralf Claus und Vertretern der Stadtspitze Ingelheim sowie der Forschungsstelle Kaiserpfalz bei der Scheckübergabe. | © 


© 2011 Kaiserpfalz Ingelheim | Ausdruck von www.kaiserpfalz-ingelheim.de
Diese Seite ausdrucken | Zurück zur barrierefreien Version | Zurück zur normalen Version
 
Der Solidus Karls des Großen: Vorder- und Rückseite der Goldmünze

© 2005-2018 Kaiserpfalz Ingelheim | Kontakt & Impressum | Datenschutz | Übersichtsseite