Logo der Kaiserpfalz IngelheimImpressionen aus der Forschungsstelle: Ausgrabungsarbeiten am Heidesheimer Tor | Utensilien zur Freilegung von Bodenfunden | Analyse und Dokumentation der Fundstücke

Logo der Kaiserpfalz Ingelheim

Inhalt:

Forschungsstelle

Pressemitteilungen


Erfolgreiche Werbung für die Kaiserpfalz Ingelheim am Rheinland-Pfalz-Tag


 

Wackelpostkarten, Schokotaler & Co. weiterhin zu haben

Der Rheinland-Pfalz-Tag bot eine einmalige Gelegenheit, viele tausend Festgäste für die Ausrichterstadt Ingelheim mit ihrem bedeutenden historischen Erbe und ihren touristischen Sehenswürdigkeiten zu interessieren. Dass sich die Erwartungen an das Landesfest in dieser Hinsicht für die Kaiserpfalz Ingelheim voll erfüllten, dieses positive Fazit zieht nun die Kaiserpfalz-Forschungsstelle.

Infostand am Rheinland-Pfalz-Tag | © 

An dem Kaiserpfalz-Infostand im Stadtzentrum gelang es, das Interesse vieler Menschen zu wecken. Besonders die pfiffigen Werbeartikel erregten Aufmerksamkeit. Sie sollten eine schöne Erinnerung an den Rheinland-Pfalz-Tag sein und zu einem Besuch der Kaiserpfalz einladen. Begeistert waren die Besucher vor allem von den Wackelpostkarten, die auf beeindruckende Weise Ansichten des Denkmals im direkten Vergleich zwischen dem Mittelalter und heute zeigen, und die einstige prachtvolle Größe und Ausstattung der Kaiserpfalz erahnen lassen. Den Aussagen der Gäste war zu entnehmen, dass sie die Karten unter anderem zu Bekannten nach Berlin, USA oder Mexiko schicken; man kann daher davon ausgehen, dass sie weite Kreise ziehen werden. 5.000 Stück davon wurden am Rheinland-Pfalz-Tag-Wochenende ausgegeben. Auch nach dem Landesfest sind sie weiterhin erhältlich, und zwar in der Ingelheimer Tourist-Information sowie im Besucherzentrum und Museum bei der Kaiserpfalz.

Das gleiche gilt auch für die Schokotaler mit dem Motiv der Ingelheimer Goldmünze Karls des Großen, sowie für die Samentütchen mit Kräutersorten aus Karls Landgüterverordnung Capitulare de villis, die ein Andenken an den Kräutergarten der Kaiserpfalz sein sollen.

Das Mitmach-Angebot an der Buttonprägemaschine wurde vor allem von den Jüngeren gerne genutzt, konnte man sich doch hinterher mit einem selbstgemachten, farbenfrohen Münz-Button schmücken. Die Älteren scharten sich hingegen lieber um die Weintheke im Stand, an der der Wein der Kaiserpfalz Ingelheim „Vinum Regium“ zur Verkostung ausgeschenkt wurde. Einige Besucher nahmen direkt eine Flasche mit nach Hause oder erkundigten sich nach den Bezugsquellen.

Nicht nur der Info-Stand im Stadtzentrum, auch die Kaiserpfalz selbst wurde während des Rheinland-Pfalz-Tages gut frequentiert. Trotz der überwältigenden Programmvielfalt auf den Plätzen und Straßen der Stadt nutzten über 400 Festgäste die Gelegenheit für einen Abstecher ins Saalgebiet. Damit diese Besucher gut informiert den Rundgang durch das Pfalz-Areal absolvieren konnten, hatte die Forschungsstelle dort einen weiteren mit Infomaterial und Kaiserpfalz-Souvenirs bestückten Pavillon installiert. Stadtführer standen dort an allen Veranstaltungstagen für Informationen und Auskünfte zur Verfügung; stündlich konnte man sich einer Führung durch die Kaiserpfalz anschließen. Die Gäste äußerten sich sehr positiv über ihren Besuch und einige meinten: „Wir kommen gerne wieder mal nach Ingelheim, wenn etwas weniger Trubel herrscht.“

Fasst man die Bilanz zusammen, kann davon ausgegangen werden, dass durch die Präsenz auf dem Rheinland-Pfalz-Tag und durch die häufige Erwähnung der Kaiserpfalz in der Radio-, Fernseh- und Zeitungsberichterstattung zum Landesfest ein breites Publikum erreicht wurde, und Ingelheim sein Profil als Kaiserpfalzstadt in der Wahrnehmung auswärtiger Besucher schärfen konnte.

© 2011 Kaiserpfalz Ingelheim | Ausdruck von www.kaiserpfalz-ingelheim.de
Diese Seite ausdrucken | Zurück zur barrierefreien Version | Zurück zur normalen Version
 
Der Solidus Karls des Großen: Vorder- und Rückseite der Goldmünze

© 2005-2018 Kaiserpfalz Ingelheim | Kontakt & Impressum | Datenschutz | Übersichtsseite