Logo der Kaiserpfalz IngelheimImpressionen aus der Forschungsstelle: Ausgrabungsarbeiten am Heidesheimer Tor | Utensilien zur Freilegung von Bodenfunden | Analyse und Dokumentation der Fundstücke

Logo der Kaiserpfalz Ingelheim

Inhalt:

Forschungsstelle

Personen

Archäologische Ausgrabung



 

In der Forschungsstelle Kaiserpfalz Ingelheim ist die Archäologie neben Denkmaltourismus und Sanierung eines der drei wichtigen Arbeitsfelder. An den Ausgrabungen im Saalgebiet sind derzeit folgende Personen aktiv beschäftigt - hinzu kommt noch eine ständig wechselnde Zahl von Grabungshelfern während der Sommermonate, ohne deren Engagement die verschiedenen Grabungsprojekte nicht durchführbar wären.

Matylda Gierszewska-Noszczyńska, Archäologin Matylda Gierszewska-Noszczyńska, Archäologin | © 

Matylda Gierszewska-Noszczyńska, M.A., M.Sc. (GIS)

Archäologin und GIS-Spezialistin

Arbeitsschwerpunkte:

Laufende Projekte:

Bisher realisierte Projekte:

  • Archäologische Untersuchungen an der St. Johannes Kirche in Großwinternheim – 2014
  • Prospektion und Voruntersuchung im Süd-Turm der Saalkirche in der Kaiserpfalz Ingelheim – 2012
  • Archäologisch-geophysikalische Prospektion an der St. Remigiuskirche in Ingelheim – 2012
  • Archäologische Untersuchungen am Nordtrakt der Kaiserpfalz Ingelheim – Juni 2011 – Juni 2012
  • Archäologische Untersuchungen bei der Remigiuskirche in Nieder-Ingelheim – Mai - Juni 2011
  • Archäologische Untersuchungen in der Pfalzperipherie in Nieder-Ingelheim (Baugebiet "Park de Roock") – Juli - Oktober 2010
  • Archäologisch-geophysikalische Prospektion in der Pfalzperipherie in Nieder-Ingelheim (Baugebiet "Park de Roock") – Juni 2010
  • Archäologische Untersuchungen an der Remigiuskirche (Planung und Mitwirkung) – Juli - Oktober 2010
  • Archäologische Untersuchungen in der südlichen Erweiterung der Kaiserpfalz Ingelheim (Zuckerberg – Im Saal) – April - Mai 2010
  • Archäologische Untersuchungen im/am Brunnen im Bereich der Kaiserpfalz Ingelheim (Im Saal 14) – 2009
  • Archäologische Untersuchungen in der südlichen Erweiterung der Kaiserpfalz Ingelheim („Karlsplatz“) – Mai - Juni 2009
  • Archäologische Untersuchungen in der südlichen Erweiterung der Kaiserpfalz Ingelheim („Karlsplatz“) – April - September 2008
  • Archäologische Untersuchungen am Brunnen „Kalten Loch“ im Bereiche der Kaiserpfalz Ingelheim – August - September 2008
  • Prospektion im Saalbrunnen in der Kaiserpfalz Ingelheim – 2007
  • Archäologische Untersuchungen in der südlichen Erweiterung der Kaiserpfalz Ingelheim (Zuckerberg 5) – April - September 2007
  • Archäologische Untersuchungen im Bolander Turm – 2007
  • Archäologische Untersuchungen im Bereich des Wehrgrabens („Wäschbach“) – 2007
  • Archäologische Untersuchungen im Exedra und in der Pfeilerhalle der Kaiserpfalz Ingelheim (Heidesheimer Tor) – April 2006 - Juli 2007
  • Archäologische Untersuchungen im Bereich des Bassins der Fernwasserleitung der Kaiserpfalz Ingelheim – Juli 2006 – April 2007/2008
  • Archäologische Untersuchungen im Nordtrakt der Kaiserpfalz Ingelheim (Sebastian-Münster-Straße „Nord“) – April - Juli 2006
  • Archäologische Untersuchungen im Südtrakt der Kaiserpfalz Ingelheim (Sebastian-Münster-Straße „Süd“) – Mai - August 2005
  • Archäologische Untersuchungen in Pfalzperipherie in Nieder-Ingelheim („An der Saalmühle“) – August - September 2005, 2006

Sonstiges:

  • Baubegleitende Untersuchungen in Ober-Ingelheim – 2009, 2014
  • Baubegleitende Untersuchungen in der Saalkirche im Bereich der Kaiserpfalz Ingelheim – 2008
  • Baubegleitende Untersuchungen im Bereich der Kaiserpfalz (Sebastian-Münster-Straße) – 2006/2007
  • Baubegleitende Untersuchungen im Bereich der Kaiserpfalz (Auf dem Graben, Im Saal) – 2006 (Mai - Juli)
  • Baubegleitende Untersuchungen im Bereich der Kaiserpfalz (Zuckerberg) – 2006 (Juni - Juli)
  • Dokumentationsbearbeitung: Bildbearbeitung (Photoshop), Planbearbeitung (AutoCAD)
  • Mitarbeit bei der Vorbereitung und Durchführung des „Tags des offenen Denkmals“ – 2005, 2006, 2007, 2008, 2011

Publikationen zur Kaiserpfalz Ingelheim:

  • M. Gierszewska (2009) Grabungen in der mittelalterlichen Siedlung in Ingelheim. Anwendung des Programms Quantum-GIS zur archälogischen Auswertung, Archäologie in Rheinhessen und Umgebung e. V., Mainz, 2, S. 66-73.
  • M. Gierszewska, P. Noszczyński (2009/2010) Palatium w Ingelheim. In: Archeologia Å»ywa, 6 (46).
  • M. Gierszewska (2010) Topographiewandlung vom Mittelalter bis zur Gegenwart im Ingelheimer Saalgebiet. GIS-gestützte Rekonstruktion des Geländes. Erste Ergebnisse, 1. Workshop der AG CAA, 22.–23.01.2010 in Bonn, Präsentation - Online: hier
  • M. Gierszewska, P. Noszczyński (2010) An Open Way for Archaeological Data Management Based on Quantum GIS, Proceedings of the 14th International Congress „Cultural Heritage and New Technologies“ held in Vienna, Austria November 2009. Online: hier, S. 625-635
  • M. Gierszewska (2010/2011) Topography changes from Middle Ages to the Present in the Area of the Palatium of Ingelheim, MSc-Arbeit im UNIGIS Master of Science Programm (Geographical Information Science & System) an der Jagiellonian Universität in Krakow und Paris-Lodron Universität in Salzburg. Online: hier
  • M. Gierszewska (2011/2012) GIS Application in Archaeology – Advantages and Problems. Topography changes from the Middle Ages to the Present in the Area of the Palatium of Ingelheim, Proceedings of the 15th International Conference on Cultural Heritage and New Technologies held in Vienna, Austria, November 2010. Online: hier, S. 214-232
  • M. Gierszewska, P. Noszczyński (2011/2012) The Historical Maps from Ingelheim as a Data Source for Archaeology, Proceedings of the 15th International Conference on Cultural Heritage and New Technologies held in Vienna, Austria, November 2010. Online: hier, S. 677-691
  • M. Gierszewska, P. Noszczyński (2011/2012) The Historical Maps from Ingelheim as a Data Source for Archaeology, Poster in der Stadtbibliothek in Mainz, Bibliographie - Online: hier
  • M. Gierszewska-Noszczynska, P. Noszczyński (2014) Application of Geographical Information System in Archaeology. The Topography Reconstruction of the Early Medieval Palatium in Ingelheim , Studia Geohistorica 2, S. 57-84
  • M. Gierszewska-Noszczynska, P. Noszczyński (2015) Kaiserpfalz Ingelheim: GIS-Anwendung in der laufenden Forschung, Tagungsband Von Jägern, Händlern und Hüttenleuten. Archäologie und Geschichte im Ruhrgebiet, Duisburg 22. - 25. September 2010. (Im Druck)
  • M. Gierszewska-Noszczynska, Remains of a former anthropogenic landscape in the modern image of Nieder-Ingelheim in Germany. Using GIS in historical research (In Vorbereitung)

Beiträge im Rahmen der Gesamtpublikation zur Kaiserpfalz Ingelheim (In Vorbereitung):

  • M. Gierszewska-Noszczynska, Mittelalterliche Siedlung in der Pfalzperipherie zu Ingelheim
  • M. Gierszewska-Noszczynska, P. Noszczyński, Befestigung der Kaiserpfalz zu Ingelheim im Hoch- und Spätmittelalter
  • M. Gierszewska-Noszczynska, GIS-Anwendung in der Archäologie. Topographieveränderungen vom Mittelalter bis zur Gegenwart im Bereich der Kaiserpfalz zu Ingelheim

Kontakt zu Matylda Gierszewska-Noszczyńska:

Telefon: 06132 / 782-394 oder 0152 / 089 042 71 oder per E-Mail: matylda.gierszewska-noszczynska _@_ingelheim.de

 

Piotr Noszczynski, Archäologe Piotr Noszczynski, Archäologe | © 

Piotr Noszczynski M.A., M.Sc. (GIS)

Archäologe und GIS-Spezialist

Arbeitsschwerpunkte:

Laufende Projekte:

Bisher realisierte Projekte:

  • Archäologisch – geophysikalische Prospektion an der Rotweinstraße 2014 in enger Zusammenarbeit mit der Firma PZP GbR
  • Grabung an der St. Remigiuskirche in Ingelheim 2013
  • Hof Iben (Kapelle Iben) 2013; GIS-gestützte landschaftsarchäologische Umfeldanalysen
  • Archäologisch – geophysikalische Prospektion an der Burgkirche (Ober- Ingelheim) 2013 in enger Zusammenarbeit mit Archaeological Prospection Research Group Forschungszentrum Geocycles (JGU)
  • Grabung an der St. Remigiuskirche in Ingelheim 2012
  • Archäologisch – geophysikalische Prospektion an der St. Remigiuskirche in Ingelheim 2012 in enger Zusammenarbeit mit Archaeological Prospection Research Group Forschungszentrum Geocycles (JGU)
  • Grabung an der St. Remigiuskirche in Ingelheim 2011
  • Grabung im Baugebiet "Park de Roock" in Ingelheim 2010
  • Archäologisch-geophysikalische Prospektion im Baugebiet "Park de Roock" in Ingelheim 2010 in enger Zusammenarbeit mit Archaeological Prospection Research Group Forschungszentrum Geocycles (JGU)
  • Grabung an der St. Remigiuskirche in Ingelheim 2010
  • Grabung am Zuckerberg – Im Saal – April-Mai 2010
  • Grabung im Brunnen „Im Saal 14“ – 2009
  • Grabung am „Karlsplatz“ – Mai-Juni 2009
  • Grabung am „Karlsplatz“ – April-September 2008
  • Grabung am „Kalten Loch“ – August-September 2008
  • Saalbrunnen, Prospektion – 2007
  • Grabung am Zuckerberg 5 – April-September 2007
  • Grabung im Bolander Turm – 2007
  • Grabung am „Wäschbach“ – 2007
  • Grabung am Heidesheimer Tor – April 2006 - Juli 2007
  • Grabung am „Karlsbad“ – Juli 2006 - April 2007/ 2008
  • Grabung in der Sebastian-Münster-Straße „Nord“ – April-Juli 2006
  • Grabung in der Sebastian-Münster-Straße „Süd“ – Mai-August 2005
  • Grabung „An der Saalmühle“ – August-September 2005, 2006

Baubegleitende Beobachtungen:

  • Nieder- Ingelheim – Ottonenstraße 2014
  • Nieder- Ingelheim – Ottonenstraße 2013
  • Großwinterheim – 2013
  • Ober-Ingelheim – 2009
  • Saalkirche – 2008
  • Sebastian-Münster-Straße „Nord“ – 2007 (Januar-März) und 2008 (April)
  • Auf dem Graben 2006 (Mai-Juli)
  • Im Saal 2006 (Mai-Juli)
  • Am Zuckerberg – 2006 (Juni-Juli)

Sonstiges:

  • Dokumentationsbearbeitung: Planbearbeitung und Digitalisierung (AutoCAD, PhoToPlan), Bildbearbeitung (Photoshop, Luminance HDR)
  • Analyse und Modellierung räumlicher Daten, Erstellung von Geländemodellen, Georeferenzierung historischer Karten (QGIS, SAGA GIS, gvSIG, 3DEM, MapWindow GIS, ArcGIS)
  • Mitarbeit bei der Vorbereitung und Durchführung des „Tag des offenen Denkmals“ – 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014

Zur Person:

Seit Mai 2005 bin ich Mitarbeiter in der Forschungsstelle Kaiserpfalz Ingelheim.
Ich interessiere mich für Anwendungsmöglichkeiten von Geographischen Informationssystemen (GIS) im Dienste der Archäologie. Die Schwerpunkte liegen insbesondere auf den umwelthistorischen, landschafts- und siedlungsarchäologischen Aspekten, was eine besondere Herausforderung für die GIS-Analysemethoden und -techniken darstellt.
Das Magisterstudium an der Universität in Wroclaw am Institut für Archäologie habe ich im Jahr 2004 erfolgreich abgeschlossen. Im Rahmen meiner Magisterarbeit befasste ich mich mit dem Thema „Der mittelalterliche Erzbergbau in Schlesien“.
Im Jahr 2013 habe ich das UNIGIS MSc Studium „Geographical Information Science & Systems“ mit dem akademischen Titel eines Master of Science – MSc (GIS) der Universität Salzburg und Jagiellonen-Universität in Kraków erfolgreich abgeschlossen. Der Schwerpunkt meiner Master Thesis lag auf der GIS-basierten Analyse der historischen Karten am Fallbeispiel Saalgebiet in Nieder-Ingelheim.

Kontakt zu Piotr Noszczynski:

Telefon: 06132 / 782-395 oder 0152 / 089 234 69 oder per E-Mail: piotr.noszczynski _@_ingelheim.de

 

Alexander Slowikow, Archäologe Alexander Slowikow, Archäologe | © 

Alexander Slowikow M.A.

Archäologe

Arbeitsschwerpunkte:

Laufende Projekte:

Kontakt zu Alexander Slowikow:

Telefon: 06132 / 782-396 oder 0162 / 406 43 96 oder per
E-Mail: alexander.slowikow _@_ingelheim.de


 

© 2011 Kaiserpfalz Ingelheim | Ausdruck von www.kaiserpfalz-ingelheim.de
Diese Seite ausdrucken | Zurück zur barrierefreien Version | Zurück zur normalen Version
 
Der Solidus Karls des Großen: Vorder- und Rückseite der Goldmünze

© 2005-2018 Kaiserpfalz Ingelheim | Kontakt & Impressum | Datenschutz | Übersichtsseite