Logo der Kaiserpfalz IngelheimArchäologische Impressionen: Blick in die Apsis der digitalen Rekonstruktion der Aula regia | Steinfunde mit Maßstab | Abbildung der Kaiserweihe aus der Gothaer Weltchronik

Logo der Kaiserpfalz Ingelheim

Inhalt:

Archäologie

Ausgrabungen seit 1993

Aktuelle Ausgrabungen



 
Grabungsareale 1993-2009 im Saalgebiet von Ingelheim Grabungsareale 1993-2009 im Saalgebiet von Ingelheim | © 

Seit dem 28.6.1993 werden nach mehr als zwanzigjähriger Unterbrechung wieder archäologische Ausgrabungen im Kaiserpfalz-Gebiet durchgeführt. Nach erfolgreichen Testgrabungen und gezieltem Grunderwerb der Stadt Ingelheim am Rhein konnte 1994-1998 der Bereich Aula regia und 2000-2003 das „Heidesheimer Tor“ untersucht werden.

Im Jahre 2004 wurde auf dem Saalplatz in der Sebastian-Münster-Straße gegraben. Im Verlauf der Ausgrabung konnte u.a. ein Trikonchos-Bau nachgewiesen werden. In den Jahren 2005 und 2006 wurden daran anknüpfend Untersuchungen in der Sebastian-Münster-Straße durchgeführt. Darüber hinaus stand die Freilegung des Karlsbades (heute genannt Bassin der Fernwasserleitung) im Mittelpunkt der archäologischen Arbeit. Von 2007 bis 2009 fanden Ausgrabungen in K2 statt, 2010 konzentrierten sich die archäologischen Ausgrabungen in der Peripherie des Saalgebietes. Die Grabungen im Bereich der Saalmühle und an den Turmfundamenten der St. Remigiuskirche bildeten die Schwerpunkte der wissenschaftlichen Untersuchungen.

Die Ziele der wissenschaftlichen Arbeiten unter der Leitung von Holger Grewe (Studium Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit bei W. Sage, Johann-Friedrich-Universität Bamberg, Examen 1993) sind:

© 2011 Kaiserpfalz Ingelheim | Ausdruck von www.kaiserpfalz-ingelheim.de
Diese Seite ausdrucken | Zurück zur barrierefreien Version | Zurück zur normalen Version
 
Der Solidus Karls des Großen: Vorder- und Rückseite der Goldmünze

© 2005-2016 Kaiserpfalz Ingelheim | Kontakt & Impressum | Übersichtsseite